Perfect-Trader.com : Portal für professionelles Day & Swingtrading

Präzise Chartanalysen und Prognosen. In Zusammenarbeit mit Gann-Institute.com

Swingtrading Strategie mit Handelssignalen für Aktien, Futures und Währungen

Realtime Marktnachrichten, Charts & Kurse zu Aktien, Futures und Währungen.

Währungen

Eur/Usd

 30.6.2016

  Der Euro hat die erwartete Schwäche bestätigt und das Ziel 1,1 erreicht. Eine temporäre Erholung wird wahrscheinlich

Chartanalysen Euro

Wallstreet

S&P500  

 09.07.2016

Das technische Bild ist bullisch. Wir halten 2300 bis zum 13.08.2016 für möglich

Chartanalysen S&P

Dax

Dax

 11.05.2016

 Der Aufwärtstrend ist intakt. Zwischenzeitlich müssen volatile Sequenzen eingerechnet werden

 Chartanalysen Dax

Rohstoffe

  Gold

27.04.2016

 Wir sind seit November 2015 bullisch eingestellt. Bislang kann daran noch festgehalten werden.  

Chartanalysen Gold

Rückblick:

Gold hat die letzte bullische Prognose vom April perfekt erfüllt. 1150 wurde nicht unterschritten und der Zielbereich 1320 erreicht. Longpositionen sind weiterhin aktiv

Prognose

Wir haben im April festgehalten, dass Gold bis Ende Juli bullisch bleibt. Dieses bullische Zeitfenster könnte bis Mitte August verlängert werden, bevor eine massive Verkaufswelle einsetzt.

Die Triggermarken im Detail:  Die Longpositionen bleiben aktiv, solange 1260 nicht unterschritten wird. Wir müssen eine weitere Aufwärtswelle bis 1400 einrechnen.  Danach wird es für eine bärische Trendwende interessant. Die genauen Triggermarken für einen Shorteinstieg müssen dann, je nach ausgestalteter Preis Zeit Strukturkonkretisiert werden.  Zum aktuellen Zeitpunkt kann nur gesagt werden, dass sollte 1380 erreicht werden, aber 1440 nicht überschritten werden, dann würde ein Bruch von 1310 ein bärisches Signal darstellen

Fazit: Gold bleibt long, solange 1260 nicht unterschritten wird. Mitte August müssen wir Gold erneut auf bärische Trendumkehrsignale untersuchen. Am langfristigen Szenario der letzten Analyse kann weiterhin festgehalten werden

Gold Tageschart

Chart Analyse - Gold

Der  Summer of Love hat Deutschland erreicht: In Sieben Tagen gab es vier Attentate von Tätern mit Migrationshintergrund. Bei drei davon handelt es sich um Asylwerber. Wie befürchtet, nehmen Merkels Facharbeiter allmählich ihre Arbeit auf:   

  • Gestern Abend sprengt sichganz nach islamistischer Tradition, ein syrischer Asylwerber in Ansbach während eines Musikfestivals in die Luft.  Zwölf Menschen wurden verletzt, drei davon schwer.[i]
  • Wenige Stunden zuvor hat ein syrischer Asylwerber in Reutlingen mit einer Machete ein Blutbad angerichtet. Er ermordet eine schwangere Frau und verletzt auf seiner Flucht  fünf Menschen.[ii] Die  deutschen Medien verbuchen es  als Beziehungstat.
  • Am Freitag Abend fallen Schüsse in München. Erste Meldungen sprechen von einem terroristischen Großangriff mit drei Tätern und Maschinengewehren. Die Stadt wird abgeriegelt, es herrscht stundenlang Panik. Erst nach Mitternacht geben die deutschen Medien bekannt, es war ein deutsch-iranischer Amoklaufer. Ein afghanischer Mitwisser der Tat wird verhaftet. Ausländische Medien, wie CNN, berichten von einem vermeintlichen islamistischen Terrorhintergrund.[iii]
  • Am vergangenen Montag richtet ein afghanischer Asylwerber mit Axt und Messer ein Blutbad im Regionalzug nahe Würzburg an. Der Islamische Staat verbuchte die Tat als Terrorangriff auf seiner Erfolgsliste. Allahu Akbar!

Dazu kommen fast täglich irgendwelche sexuellen Übergriffe, unter anderem auf Minderjährige, bis hin zu Vergewaltigungen von Kindern. Die Medien schweigen dazu meist.

 "Das Asyl-Sommermächen ist eine typische Manifestation der Ödland Wunderland Schizophrenie. Doch wann immer ein  solcher kollektiver Euphorietaumel zerplatzt, werden wir wieder mit der kalten  Alltagsrealität konfrontiert."  (Oliver Sorin 27.09.2015) [iv]

Tja, Willkommenskultur brummt. So sieht sie also aus, die Realität des Asyl Sommermärchens. Das ist er jetzt, der Multikulti Summer of Love in Deutschland. Da hilft jetzt nur noch weiterhin alle Grenzen auf. Wir müssen weiterhin zu unseren "europäischen Werten" stehen. Was auch immer diese sein mögen. Als Sicherheitsvorkehrung empfiehlt es sich allerdings, eine Axtlänge Abstand zu Asylwerbern zu halten.  Nicht wahr, Frau Rekter?

Diese Pogrom Politik gegen die einheimische Bevölkerung muss unweigerlich zu noch mehr Hass und mehr Gewalt führen. Da die pseudoelitäre Pathokratie, die Herrschaft der Kranken, ihren politischen Kurs der Zwangskulturvermischung weiter fortsetzen wird, ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich die "deutsche" Bevölkerung gewaltsam zur Wehr setzen wird. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich rechtsradikale Täter rächen, und sich einen muslimischen Asylwerber holen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Bürgerwehren Rachefeldzüge gegen radikale Islamisten starten.

 

Die Zeit des Hasses

Unsere Prognosen erfüllen sich auf erschreckende Weise. [v] Hier wird unverkennbar eine Hassspirale in Gang gesetzt. Ob bewusst oder einfach nur aus Ignoranz: Schritt für Schritt wird auf bürgerkriegsähnliche Zustände hingearbeitet.  Selbst das Groß der gemäßigten Bevölkerung wird zunehmend in rechts und links gespalten. Die zwei Parteien stehen sich bereits völlig unversöhnlich gegenüber.

Gewürzt wird die angespannte Lage noch von den Entwicklungen in der Türkei. Nach dem misslungen Putsch gegen Erdogan schreitet die autoritäre Islamisierung des Landes weiter voran . Ob von  Erdogan inszeniert oder nicht, der vereitelte Putsch wird genutzt, um seine diktatorische Alleinherrschaft auszubauen.   

Der Sultan, der sich selbst als Schutzherr der europäischen Muslime sieht, hat sein Endziel,die Islamisierung Europas, bereits deutlich geäußert . Er wurde dafür sogar zu einer Haftstrafe verurteil.

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“ Recep Tayyip Erdoğan

Nur eine Geisteskranke wie Frau Merkel kann mit einem solch radikalen Diktator, der nachweislich mit dem Dschihad sympathisiert und den Islamischen Staat unterstützt, Deals abschließen und ganz Europa  seiner Erpressung ausliefern. Wir können davon ausgehen, dass Erdogan den ohnehin eskalierenden religiösen Hass in Europa noch weiter anfachen wird. Erdogan wird für eine zusätzliche Radikalisierung der Muslime in Europa sorgen. Türkische Nationalisten treiben in Deutschland bereits ihr Unwesen.[vi]

Die Zeit des Hasses steht erst am Anfang. Man darf sich die Lage ausmalen, sollte in Europa tatsächlich der Wirtschaftszusammenbruch einsetzten, den wir um das Jahr 2020 erwarten. Wir werden sehen, was von der großen westlichen Nächstenliebe übrig bleibt, wenn die Sozialsysteme zusammenbrechen und die europäischen Völker in Armut verfallen.  Wir werden sehen, was vom sozialromantischen Abendland bleibt, nachdem die EU zerbrochen ist und das Fiat Money Finanzsystem wie eine Seifenblase zerplatzt ist.

Irgendwann zerfallen auch die letzten Utopien. Irgendwann werden wir von unseren Schandtaten eingeholt.  Und dann stehen wir vor den Trümmer der Schweinwelt  unseres  Orangen Bewusstseinsprogramms. [vii]



[v]"Der IS schlägt in Paris zu, aber das ist erst der Anfang einer neuen Dimension des Terrors in Europa, an dessen Ende die Atomkraftwerke als Ziele stehen. Von nun an sind wir alle die Gejagten. Frankreich hat den Ausnahmezustand verhängt, das Militär eingesetzt, die Grenzen geschlossen. Es herrscht Panik und praktisch Kriegszustand. Regierungspolitiker sind erschüttert, schockiert ....bla bla bla...Aber keiner von ihnen spricht aus, dass diese Hass Spirale die Folge der angelsächsischen Invasionskriege, der westlichen Außenpolitik (vor allem in Nahost) und nicht zuletzt der europäischen Migrationspolitik ist. Was wird folgen? Was wir prognostiziert haben: Mehr Überwachung, mehr Zensur, mehr autoritäre Hierarchiestrukturen, mehr Polizeistaat, mehr Deep State, mehr Faschismus...und natürlich mehr Hass, Mord und Krieg. Tschüss Freiheit und Demokratie" https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=10153108274050178&id=104955915177

Chart Analyse - Marktbericht

Rückblick:

Nach der letzten Analyse hat der S&P zwar eine bullische Aufwärtsbewegung vollzogen, die Gesamtkorrekturbewegung konnte damit aber noch nicht beendet werden. Dies gelang letztendlich erst am 27.6 im Bereich um 1990.

Prognose:

Dennoch hat sich an der bullischen Gesamteinschätzung nichts verändert. Wir halten weiterhin daran fest, dass der langfristige Aufwärtstrend noch nicht beendet wurde

Kurzfristig: Wir gehen in den nächsten Wochen von dynamischen Kursgewinnen aus. Das bullische Zeitfenster hält bis Mitte August an und sollte uns in Preisregionen von 2300 führen. Das Szenario mit der dynamischen Aufwärtswelle bleibt aktiv, solange 2085 nicht unterschritten wird. Ein Bruch der Marke würde zwar das Momentum der Aufwärtsbewegung verringern, den Aufwärtstrend aber noch nicht zwingend beenden. Wir müssen dann langsamere Kursgewinne in Richtung 2200 einrechnen

Erst ein Bruch von 2040 würde das bullische Bild eintrüben und einen Test von 1988 wahrscheinlich machen.

S&P500 4 Stunden Chart

 

S&P500 Tageschart

Chart Analyse - SPX

Rückblick:

Der Euro hat nach der letzten Analyse die erwartete Schwäche vollzogen.  Das Kursziel 1,1 wurde erreicht

Prognose:

Zyklisch erwartet uns ab Anfang Juli eine bullische Phase, die bis Mitte August dauern könnte. Für bestehende Shortpositionen empfehlen sich Gewinnmitnahmen. Solange 1,134 nicht überschritten wird, bleibt der Abwärtstrend intakt. Die Marke 1,134 eignet sich daher als Stop Loss für die restlichen Shortpositionen.

 Ein Bruch von 1,134 würde weitere Stärke wahrscheinlich machen und einen Test von 1,6 erwarten lassen

Fazit: Wir müssen im Juli bullische Tendenzen einrechnen, Ein Bruch von 1,115 würde das bestätigen und eine Bewegung in Richtung 1,134 wahrscheinlicher machen. Aus Swingtrading Sicht bleibt die Positionierung jedoch short, solange 1,134 nicht überschritten wird. 

Eur/Usd 4 Stunden Chart

 

Eur/Usd Tageschart

Chart Analyse - Euro/Dollar

 

Aufstand in Frankreich: Europäische Frühlingsversuche in der Endzeit

  • Der Raubzug erreicht Frankreich
  • Die Realität der europäischen Liberalisierung
  • Die Machtübernahme Deutschlands
  • Der Plan der transatlantischen Globalisten
  • Das große Scheitern der EU
  • Der Gestank der Lüge
  • Ethnomasochismus, Linksradikalismus und EU Politik
  • Der Verrat als Konstante
  • Ein Sturm zieht auf
  • Vorboten der Revolution
  • Die Tage des Zerfalls:Not und Spiele
  • Fußball oder Bürgerkrieg

 

 

Der Raubzug erreicht Frankreich

Der große EU Raubzug hat Frankreich erreicht. Endlich sind die französischen Arbeiter ins Visier der europäischen Enteignungs-Bonanza gerückt. Zu lange haben sie das Land hinunter gewirtschaftet.

Es war nicht die Hochfinanz, nicht die Oligarchen und nicht die korrupten Politiker. Es war nicht die deutsche Niedriglohnkonkurrenz[1] und nicht das Fehlkonstrukt des Euro-Währungssystems. Auch die Zentralbanken trifft keinerlei Schuld daran, dass Frankreich in der Erwerbslosigkeit und Depression versumpft.

Verfolgt man die Berichterstattung der Mainstream Medien, wird schnell klar: Das französische Arbeitergesindel ist es, das Schuld am Niedergang der Grand Nation trägt. Die Arbeiter haben das hoffnungslose Elend des Landes zu verantworten.  

Was ist geschehen? Die Gewerkschaften haben das Verbrechen begangen, die Löhne im gleichen Maße anzuheben, wie die Produktivität gestiegen ist. Das ist kriminell. In einer wahren Plutokratie müssen alle Profite nach oben wandern. Der Profit muss zur Elite und zu den sogenannten Leistungsträgern fließen; zu denen, die investieren und mit dem Kapital auch etwas anzufangen wissen.

Beim Pöbel hat das Geld nichts verloren.

Zum Glück gibt es einen Retter. Hollande, die verräterische Marionette Brüssels, hat geschworen, das Land auf Kosten der Sozialuntersten wieder nach vorne zu bringen. Er will durch die Liberalisierung des Arbeitsmarktes Druck auf die Löhne aufbauen und das Land aus dem Würgegriff der angeblich überbezahlten Arbeiter befreien. Das soll Frankreich aus dem Elend holen.

Dafür ist es notwendig, das Land einer Diktaturpolitik nach dem Vorbild der Troikaagenda zu unterwerfen. Dem griechischen Beispiel folgend, soll auch die französische Mittelschicht gewaltsam geplündert werden.[2] Die Sache ist beschlossen:Hollande hat bereits mit ernsten Worten klargestellt, dass die Liberalisierung um jeden Preis durchgesetzt wird, egal welcher Widerstand von der Straße entgegenschlägt. [3]

 

Die Realität der europäischen Liberalisierung

Liberalisierung, was für ein großes Wort. Es ist die feine Bezeichnung für einen ökonomischen Prozess, der im Modell tatsächlich Wachstum verspricht. Aber bei seiner realen Umsetzung geht es letztendlich darum, dass sich ein paar Wenige auf dem Rücken aller Anderen bereichern. Es geht darum, Sozialsysteme zu zerstören und die Arbeiter auf ihr Existenzminimum zu drücken, damit diese entmachtet und bis ans Limit ausgequetscht werden können

Das ist der Machtkampf zwischen der aristokratischen Herrscherklasse und den Untertanen, der nichts anderes als die maximale Ausbeutung und Unterdrückung der Arbeiter zum Ziel hat. Dieser Krieg wurde bereits vor langer Zeit vom Geldadel gewonnen. Das beweisen alle Statistiken zur Vermögens- und Einkommensverteilung. Das große Meisterstück der Systemprofiteure war es, die Arbeiter bis heute in der Illusion zu lassen, dass sie in einer einigermaßen fairen und demokratischen Welt leben.

Heute wird unter dem Begriff des Neoliberalismus die Ausbeutung der Einkommensschwachen als effizienzsteigernde Notwendigkeit gerechtfertigt. Dabei hat er in der Praxis tausendfach seine zerstörerische Kraft unter Beweis gestellt. Trotzdem grassiert er in den Gehirnen der ökonomischen Mainstreamtheoretiker noch immer als  Allheilmittel für wirtschaftlichen Wachstum herum. Und die pseudoliberalen Parteien laufen ihnen hinterher. Unter Berufung auf ökonomische Modelle, die zwar in der Theorie Wachstum versprechen, aber in der Realität meist versagen, erschaffen die Lakaien der neoliberalistischen Agenda mit ihrem Niedriglohnwahn, ein Heer der Verarmten. Sklaven werden gezüchtet, denen, durch ihre zunehmende Abhängigkeit vom Staat, jegliche Möglichkeit genommen wird, sich gegen den grassierenden Machtzentralismus zur Wehr zu setzen. 

Doch die französischen Bürger setzten sich zur Wehr.[4] Noch haben sie die Kraft dazu. Sie wissen, was diese Liberalisierung des Arbeitsmarktes mit anschließender Troika Austeritätspolitik zu bedeuten hat. [5] Sie haben es gesehen, in Griechenland, in Irland und in Portugal. Sie haben beobachtet, wie die Lebensqualität in diesen Ländern gesunken ist.

Aber was ist mit Deutschland, der ökonomische Supermacht? Selbst in den fernen Flüchtlingslagern Afrikas besingen die Kinder den Reichtum der Deutschen, der angeblich Honig in alle Mäuler rinnen lässt. Ist das nicht ein glorreiche Beispiel dafür, wie die Senkung der Lohnstückkosten zu mehr Export und damit zu goldenem Wirtschaftswachstum führt? Haben nicht alle Deutschen letztendlich vom gnadenlosen Lohndumping profitiert? 

Das reiche Deutschland wird von den Systemmedien hochgelobt, doch was wir kaum zu hören bekommen, sind die Erkenntnisse des offiziellen Armutsberichtes. Die deutsche Armut ist auf Rekordniveau und sie wird auch in Zukunft wachsen. Noch nie waren soviele Deutsche von Altersarmut bedroht.[6] Der Niedriglohnpolitik und Harz4 sei Dank.

Zusätzlich hat das deutsche Lohndumping dazu geführt, dass die anderen Euroländer massiv Exportanteile verloren haben. Das hat ihnen Arbeitsplätze gekostet und die Wirtschaftsleistung reduziert. Durch die Euro Währungsunion waren die produktionsineffizienteren Länder (mit den höheren Lohnstückkosten) nicht mehr in der Lage, ihre Währung abzuwerten, um sich vom deutschen Angriff zu schützen. Ohne Abwertungsmöglichkeit fehlten ihnen die Schützengräben, sodass sie von der übermächtigen deutschen Produktionsmaschinerie einfach überrannt wurden.

 

Die Machtübernahme Deutschlands

Deutschland trägt in der Eurokrise mehrfach Schuld an der Zerstörung der anderen Länder. Zuerst hat es gegen die Maastrichtvertäge verstoßen und mit dem Gesetzesbruch das Tor zur europäischen  Schuldenorgie geöffnet. Dann hat Deutschland mit der Niedriglohnstrategie seine Arbeitslosigkeit in die EU Konkurrenzländer exportiert. Nach der Finanzkrise 2008, an deren Ausbruch die deutschen Banken Mitschuld tragen, hat es mit der Austeritätsagenda die wirtschaftliche Depression in den Krisenländern verstärkt. Mit Hilfe der Troika wird dann die endgültige Enteignung vollstreckt. Die Sozialsysteme werden zerstört und die Bevölkerung in die Armutsfalle getrieben. Nachdem Europa in Schutt und Asche gelegt wurde, können die Überreste von den Großkonzernen gestohlen werden. Glücklicherweise sitzen die deutschen Firmen auf Unmengen von Kapitalrücklagen, um die enteigneten Realwerte billig aufsammeln zu können. Leveraged Buyout abgeschlossen, Sieg an allen Fronten. Endlich hat Deutschland wieder die Machtübernahme in Europa vollzogen.

Doch der Sieg fordert Opfer. Auch dieser Krieg , selbst wenn er im Verborgenen abläuft, hat reale Tote zu beklagen. In Griechenland explodiert die Selbstmordrate.[7] Der Krieg hinterlässt eine humanitäre Katastrophe, an deren Folge Menschen an Unterversorgung sterben.[8] Das Krankensystem bricht zusammen, die verarmte Bevölkerung ist medizinisch notleidend. Vor allem Schwangere und Kinder sind betroffen.[9] Die Säuglingssterblichkeit zeigt hohe Schwankungen.[10] Der EU-Troika-Diktatur ist es zu verdanken, dass in Europa wieder Hungersnot herrscht. [11]

Trotzdem setzen die Neoliberalisten ihren zerstörerischen Kurs fort. Frankreich ist jetzt das große Angriffsziel. Es ist das einzige Land in der Eurozone, das die Löhne im Verhältnis zur Produktivitätssteigerung angehoben hat und damit dem ökonomischen Hausverstand gefolgt ist. Aber das darf nicht sein, den EU-Führern ist das ein Dorn im Auge. Sie wollen die Profitmaximierung für die Konzerne, die Enteignung der Bürger und der Sozialsysteme und die Ausdünnung der Mittelschicht, um sich ihre Alleinherrschaft über das System sichern zu können.

Die Plünderung Frankreichs hat die Endphase der Eurokrise eingeleitet. Nachdem Griechenland erfolgreich in ein Dritte Welt Land verwüstet wurde, machen sich Schäuble, der IWF und all die anderen Handlanger der Raubritter daran, auch Frankreich Schritt für Schritt in ein Niedriglohnland zu zerlegen.  

"I want to take the Troika to Paris"[12]

Schäuble, dieser verhasste Zuchtmeister Europas. Er ist, wie auch schon Varoufakis durchklingen ließ, einer der stärksten Motoren hinter der Brüsseler Austeritäts-Agenda, die Europa in den Kollaps führt.

Es muss gespart werden. Sparen, sparen, sparen; so wie das die schwäbische Hausfrau macht. Spart endlich! Der schwäbischen Hausfrau gehe es  doch gut damit, gibt Schäuble uns zu bedenken.  

Vielleicht ist Schäuble gar nicht das Monster, für das wir ihn halten, sondern einfach nur ökonomisch ungebildet. Womöglich meint er es tatsächlich gut und glaubt naiv daran, mit seinem Sparkurs ganz Europa ins Licht  führen zu können. Die Idee ist in ihrer Einfachheit verführend, nämlich die  Produktion innerhalb der EU zu verbilligen, um den Gesamtexport zu erhöhen und damit Wachstum  zu  fördern. Deutschland, der Exportweltmeister, will sein Lohndumping Modell  auch in die anderen EU Länder exportieren. Wahrlich, die Geschichte wiederholt sich und zeigt uns abermals: Europa kann ohne deutsche Führung einfach nicht existieren.

 

Der Plan der transatlantischen Globalisten

Nur leider wird das auch dieses mal nicht funktioniert. Schäubles ökonomisches Modell, das auf dem Zyklus der schwäbischen Hausfrau basiert, ist dem Untergang geweiht. Wenn sich alle Länder in der Eurozone an diesem >race to the bottom< beteiligen und sich niemand mehr verschuldet, woher wird die Nachfrage für die Exportgüter kommen?     

Dann bleibt nur noch einer übrig: Amerika. Das Imperium kann sich aufgrund des Petrodollars, des Fiat-Geldschöpfungssystems[13] und der militärischen Vorherrschaft praktisch unbegrenzt verschulden und nahezu unbegrenzt importieren.  

Und so soll es ablaufen: Wenn die Transatlantiker die  TTIP Verträge gegen den Protest der breiten Bevölkerung durchsetzen, kann Europa endlich ein Heer von Sklavenarbeiter für den billigen Export nach Amerika bereitstellen. Der massenhafte Influx von kaum gebildeten Migranten hilft zusätzlich dabei, Druck auf die Löhne auszuüben.[14] Denn früher oder später wird der Mindestlohn in Deutschland fallen müssen, um die Millionen von Migranten in den Arbeitsmarkt integrieren zu können. Ob die Einfallenden, die teilweise wie kulturelle Fremdkörper [15]wirken, überhaupt mit unserem Orangen Programm[16] kompatibel sind, wird nicht nachgefragt. Selbst wenn Migrationsforscher Alarm schlagen, dass in der langen Frist mit der grenzenlosen Massenzuwanderung soziale Unruhen riskiert werden, ist das irrelevant. Hauptsache ist, dass den globalen Konkurrenten Russland und China, die sich weigern der globalistischen Rothschild NWO Agenda anzuschließen, Marktanteile abgejagt werden. 

Wenn der zusätzliche Exportzuwachs nach Amerika nicht ausreichend ist, um die kollabierende Binnennachfrage Europas zu kompensieren, ist der Schäubleplan dem Untergang geweiht. Entgegen der Erwartung der Mainstream Ökonomiemodelle wird dann die Liberalisierung der europäischen Arbeitsmärkte nicht zu wundersamen Wachstum führen. Im Gegenteil, die Senkung der Löhne wird eine verstärkte Deflation in der Eurozone bewirken. Um dieser Deflationstendenz entgegenzuwirken, wird die EZB noch extremer Maßnahmen der ultralockeren Geldpolitik durchsetzten. Das heißt noch größere Finanzblasen und damit noch höhere Marktverzerrungen. Früher oder später muss das unweigerlich in der Kernschmelze des Finanzsystems enden.

Vielleicht schwebt ja gerade dieses Ziel im Kopf der EU-Führer und transatlantischen Faschisten herum? Es ist kein Geheimnis, dass die transatlantische Brücke mit allen Mitteln die Vereinigten Staaten von Europa erzwingen will. Das wäre zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur durch nationale Volksabstimmungen legalisierbar und ist beim herrschenden Anti-EU Stimmungsklima nicht durchsetzbar.

Die Nationalstaaten sind die letzte Barriere, die diese Pläne verhindern. Nur eine Krise epischen Ausmaßes könnte die Nationalstaaten auslöschen und die EUDSSR erzwingen. Am Ende der Entwicklung steht, nach der Etablierung des transatlantischen Blockes, dann die verkorkste Vision eines Global Governance, wie sie von all den New World Order Utopisten als Allheilmittel für den Weltfrieden herbeigesehnt wird. Womöglich bringt die NWO aber auch nur die globale Dominanz einiger weniger Blutlinien über den gesamten Planeten.[17]

Vom Anfang an hatten die EU-Gründer Krisen als Integrationsmechanismus für den europäischen Block im Hinterkopf. Wenn die monetäre Zwangsunion erstmal durch wäre, würde die Fiskalunion schon irgendwann folgen, so der Gedankengang. Spätestens eine große Krise würde es notwendig machen, dass die europäischen Nationalstaaten zusammenrücken, und die Integration nicht nur die ökonomische Ebene umfasst, sondern auch die transkulturelle Bewusstseinsmatrix einbezieht.  In der Krise soll das nationalstaatliche Identitätsbewusstsein ausgelöscht und durch ein größeres Europa-Heimatgefühl ersetzt werden. 

Das klingt teilweise logisch. Wer würde in einer Krise, die ohnehin die Existenz der Bürger bedroht, noch die hohen Kosten einer Währungsunionsauflösung in Kauf nehmen? Dieser zusätzliche Kostendruck würde letztendlich die Fiskalunion erzwingen, so der heimtückische, aber wohlwollende Plan. Die anfängliche Intuition hinter diesem EU Zwangsintegrationmechanismus mag tatsächlich die engere und friedliche Zusammenarbeit der europäischen Völker gewesen sein.

 

Das große Scheitern der EU

Doch heute geht es dabei nur noch um eines: Um Profitmaximierung, um Machterhalt und um die zwanghafte Verteidigung eines gescheiterten Systems, das die europäischen Völker so weit wie möglich aus den politischen Entscheidungsprozessen ausgeschlossen hat. Es ist ein von Hierarchiepathologien befallenes intransparentes Elitenkonstrukt, das nur noch ein Minimum an Demokratie [18] zulässt, um die Entscheidungsgewalt in den Händen eines engen Machtzirkels zu zementieren.  Das zerstört den europäischen Gedanken und verratet alles, woran die Völker bei der Gründung der EU geglaubt haben.

Niemand von den EU-Systemprofiteuren will eingestehen, dass der europäische Gedanke letztendlich an der Machtgier der Oligarchen gescheitert ist und dass sie auf das falsche, zentralistische, intransparente und korrupte System der Schattenregierung  gesetzt haben. Ihretwegen müssen wir jetzt jeden Tag befürchten, dass der völlige Zusammenbruch einsetzt oder sogar Krieg ausbricht. 

Niemand von den selbstüberzeugten EU-Führern will öffentlich eingestehen, dass es mit einem transparenten, heterarchischen, direktdemokratischen Ansatz wohl nie so weit gekommen wäre. Aber dafür hätte man die Macht den europäischen Völkern überlassen müssen. Eine Unmöglichkeit. [19]

Die EU in ihrer derzeitigen Form ist demokratiepolitisch ein vollkommen dysfunktionales System, das sich nur noch von einer Krise zur nächsten durchmogelt. Der Plan reicht immer nur bis zum nächsten Tag. Es herrschen Existenzängste. In der Not hofft man darauf, dass uns Amerika irgendwie mit Plänen versorgt und aus dem Schlamassel rettet. In der Panik folgt man blindlings  den amerikanischen Vorgaben. Deutschland obliegt die Ehre, die US Interessen als ihre eigenen in Brüssel vorzutragen. Den nationalstaatlichen Parlamenten bleibt dann nur noch die bedingungslose Ausführung dieser Pläne über. Am Ende des Tages herrscht die Troika, die demokratisch nicht legitimierte Interessensvertretung der Hochfinanz und der Wirtschaftselite, über das Schicksal Europas.[20] Fast ungestört vollziehen sie ihre Kolonialisierung Europas. Für die Interessen der europäischen Völker bleibt da wenig Platz. Das ist dieser Tage die politische Realität des krisengeschüttelten Europas.  

 

Der Gestank der Lüge

Wenn der Kadaver verwest, werden die Maden vom Fäulnisgestank angezogen. Auch die EU lockt zum Ende hin noch Aasgeier an, die sich an den letzten Überresten vergehen wollen. Die widerlichsten Marionetten, die das System aufzubieten hat, versammeln sich jetzt, um in Zeiten der Not die Führungsrolle zu übernehmen. Sie nutzen die Gunst der Stunde, um sich als wahre Europäer und große Krisenretter ins Licht zu spielen. Doch es sind nicht die Interessen der europäischen Völker, die sie vertreten. [21]   

"Sie kommen zu euch wie harmlose Schafe, in Wirklichkeit aber sind sie reißende Wölfe." Matthäus 7.15

Die falschen EU-Propheten predigen, als wären sie die Allwissenheit Gottes. Junker, Tusk, Schulz , Rompuy, Merkel und wie die ganzen Pseudo-Brückenbauer heißen mögen, die glühende Reden halten über Moral, Werte, Frieden, Freiheit, Toleranz, Solidarität, bis hin zur zwanghaften Vermischung der Kulturen [22]... sie haben die europäische Völkergemeinde doch bei jeder sich bietenden Möglichkeit im Stich gelassen oder sogar verraten, um stattdessen den Interessen ihrer Systemherren zu dienen. Jeder ihrer Reden hängt der Fäulnisgestank der Lüge hinterher.  

Wo waren diese glühenden Europäer, als es galt, den 62 Dämonen das Handwerk zu legen, die heute soviel vom Weltvermögens besitzen, wie die ärmere Hälfte der Menschheit? [23] Kritiklos wurde zugesehen, wie die Komprimierung des Gini Koeffizienten ein Oligarchensystem erschaffen hat, das die westlichen Demokratien zerstört hat und uns zielsicher in die Zeiten der aristokratischen Leibeigenschaft zurückversetzt.[24]

Wo waren diese glühenden Vertreter der europäischen Völker, als es galt, die Bankenmafia zu bekämpfen [25], während sie die Weltwirtschaft in ein hochgehebeltes Derivate-Finanzcasino verwandelt haben. Das Subprime Betrugsmodell hat die globale Realwirtschaft in den Abgrund gerissen und die Rettungsnotmaßnahmen der Staaten und Zentralbanken den Grundstein für den endgültigen Systemkollaps gelegt. Trotzdem können all die too big to fail Banken und  too big to chail Blankfeins dieses Finanzsyndikats nicht nur ihre zerstörerischen Derivatespekulationen fortsetzen, sondern auch großangelegte Verbrechen, wie die Finanzierung von Terrorismus und die Manipulation der Märkte (z.B. Libor), ausweiten.

Wo waren die glühenden Europäer, als es galt, das griechische Volk von der Gläubigertyrannei der Banken zu befreien? Das OXI der Volksabstimmung war ein verzweifelter Hilferuf der Griechen, der von Brüssel auferlegten Austeritätsprogramme endlich ein Ende zu setzen. Gespuckt haben Merkel und Co auf das Abstimmungsergebnis, und damit auf alles, was die Demokratie in ihren Grundsäulen ausmacht. Die Sparprogramme wurden noch einmal verschärft, damit das Bankensyndikat weiterhin seine "Hilfszahlungen" erhalten kann.

Wo waren die glühenden Europäer, als es galt, die Meinungsfreiheit im Internet gegen Zensurbemühungen und gegen politisches Neusprech zu verteidigen? Stattdessen haben sie sich bei jeder Gelegenheit wie wild auf Einschränkungen der Meinungsäußerung gestürzt, um unter dem Vorwand der "Hassrede" Kritikern auf Social Media Seiten und Bloggern den Mund zu verbieten.  Freiheit beginnt mit dem Aussprechen von Wahrheiten. Aber die gilt inzwischen als politisch inkorrekt.

Wo waren die glühenden Europäer, als es galt, der rechtswidrigen Überwachung durch die NSA Einhalt zu gebieten? Bis zum heutigen Tag kann die NSA ungehindert unsere europäischen Bürgerrechte besudeln und laut über uns armselig-machtlose Systemdeppen lachen. Ohne jeglichen politischen Widerstand dürfen sie weiterhin unsere persönlichen Daten beschlagnahmen und die europäischen Bürger versklaven. Heute dient die NSA als Vorbild für die Überwachung durch europäische Regierungen[26]. Die Transformation des Rechtsstaates in den Präventionsstaats ist voll im Gange.[27]

Wo waren die glühenden Europäer, als es galt, die Umgestaltung der NATO von einem Friedensbündnis zu einer Angriffsarmee [28] zu verhindern, die jetzt als verlängerter Arm des Pentagons keine Gelegenheit ungenutzt lässt, um Russland zu provozieren und uns damit konsequent an den Rand eines Dritten Weltkriegs führt.[29]     

Wo waren die glühenden Europäer, als die Transatlantiker den Regime Change in der Ukraine gestartet haben? Ihr EU Assoziierungsabkommen hat die Ukraine bewusst zerrissen und einen bedrohlichen Konflikt mit Russland entfacht. Als es darum ging, die Verstrickungen der NATO und der amerikanischen Geheimdienste in der Ukrainekrise aufzudecken, habe sie geschwiegen, und stattdessen die zerstörerischen Sanktionen gegen unsere russischen Partner erlassen.[30]

Wo waren die glühenden Europäer, als es galt, die widersprüchlichen Darstellungen der amerikanischen Regierung zu 9/11 zu hinterfragen? Wir wissen, dass die Anschläge von Saudi Arabien ausgingen [31], aber all unsere europäischen Volksvertreter schweigen dazu. Stattdessen folgten sie blindlings den Lügen der amerikanischen Mörder von einem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg in den nächsten. Schätzungsweise 4  Millionen Moslems sind dem inszenierten Krieg gegen Terror seit 1990 zum Opfer gefallen.[32] Die Bodycount Studie schätz, dass  innerhalb von 10 Jahren alleine in Afghanistan, Pakistan und Irak 1 Million Menschen getötet wurden.[33] Der Genozid am muslimischen Volk seit 2001 [34]hat den islamistischen Hass auf den Westen erst entfacht und die Europäer zu Gejagten in ihrer eigenen Heimat gemacht. Die westlichen Mörderbanden haben in Afghanistan, Irak, Lybien und in Syrien nichts als Tod und Zerstörung hinterlassen und wundern sich über die islamistische Rache, die jetzt Europa überrollt? [35] Wenn das Menschenrecht auf Leben zentral für die Entwicklung moderner Gesellschaftssysteme ist , dann steht dem die westliche Außenpolitik diametral entgegen.

Wo waren die glühenden Moralisten Europas, als es galt, die Kapitalströme aufzudecken, die den Islamischen Staat finanziert haben? [36] Noch immer paktieren sie mit hochkorrupten Staaten wie Saudi Arabien und der Türkei [37], die nicht nur die Menschenrechte[38] mit den Füßen treten, sondern ungehindert den wahhabitischen Terrorismus finanzieren. [39]

Wo waren die glühenden Europäer, als es galt, die verlogenen Kriegspläne des PNCA und der Neocons gegen den Irak, Afghanistan, Syrien und Lybien aufzudecken und zu verhindern? [40] Stattdessen haben sie uns von einem Rohstoffkrieg[41] in den nächsten gejagt und dabei die Arroganz besessen, uns die Ermordung Millionen Unschuldiger auch noch als heroischen Kampf für die Demokratie zu servieren.[42]

Was glauben diese Satanisten eigentlich, wie verblödet wir sind?

Und jetzt stellen sie sich mit geschwollener Brust hin und nennen uns, die Kritiker dieser zerstörerischen Politik auch noch Anti-Europäer, Radikale und Pak? Uns nennen sie jetzt die Feinde Europas?

Bevor die Historiker auch die Taten dieser westlichen Generation wieder nahtlos in die großen Verbrechen der Menschheitsgeschichte einreihen, soll die Welt eines wissen: Es gab auch welche, die sich gegen die pathologische Exegese des Mainstreams gestellt haben.

 Die Geschichtsbücher sollen wissen: Es gab auch Widerstand.

 

Ethnomasochismus, Linksradikalismus und EU Politik

Unter amerikanischer Führung ist es den Westmächten zu verdanken, dass die Apokalypse über Syrien hereingebrochen ist und seit 2001 der gesamte muslimisch dominierte Gürtel von Afghanistan über den Irak bis hin nach Lybien destabilisiert wurde. Wenn sich eine Generation solche Sünden auferlegt, wie es die westliche Zivilisation getan hat und den Tod Millionen Unschuldiger zu verantworten hat, verwundert es nicht, dass sich unüberwindbare Schuldgefühle in psychischen Krankheiten niederschlagen.

Auch in Europa grassiert seit 2001 der Wahnsinn und Ethnomasochismus scheint eine zunehmende Manifestation davon zu sein. Es ist eine psychische Störung, die in Europa eine vermehrte Ausbreitung erfährt.

Sie führt dazu, dass die Betroffenen Lust an der Auslöschung der eigenen Kultur empfinden und ihnen dasLeid der heimischen Bevölkerung Vergnügen bereitet.  Ethnomasochisten sind unfähig, Mitleid mit Menschen der eigenen ethnischen oder kulturellen Herkunft zu empfinden. Das zeigt sich immer häufiger in den bemerkenswerten Reaktionen auf die inzwischen alltäglichen Gewaltzusammenstöße [43] zwischen Migranten und der heimischen Bevölkerung.

Wenn ein einheimischer Mitbürger von einem Täter mit Migrationshintergrund ermordet wird, dann fällt das für die Ethnomasochisten in die Kategorie Pech gehabt. Wird aber umgekehrt ein Asylwerber verletzt, ein Asylheim angezündet oder erfährt ein Migrant irgendwelchen Schaden, treibt die Ungerechtigkeit die Ethnomasochisten in den Wahnsinn. Dann toben und randalieren sie auf den Straßen gegen die eigene mörderische Kultur und deren Gesellschaftssystem.

Wird eine einheimische Mitbürgerin von einem Asylwerber vergewaltigt, trägt sie in den Augen der Ethnomasochisten selbst die Schuld daran. Für diese Frau kann kein Mitleid empfunden werden.   Erst wenn ein Angehöriger einer fremden Kultur Schaden erleidet, fahren die Ethnomasochisten ihr volles Programm an. Ein ganzer Katalog an Ritualen muss dann die Ungerechtigkeit hervorheben, die dem ausländischen Opfer widerfahren ist. Augenblicklich wird hysterischer Aktionismus gegen die eigene verbrecherische Kultur in Stellung gebracht. Die Nazikeule wird ausgepackt und schlägt auf alle ein, die sich der zelebrierten Psychostörung nicht anschließen.  

 Psychiatrische Analysen zeigen, dass mehr als die Hälfte der Politiker schwer geisteskrank ist und sich nicht dazu eignen, über die Geschicke eines Landes zu bestimmen.[44] Ethnomasochismus, als psychische Störung, scheint nicht nur im linksradikalen Lager zu grassieren, sondern zunehmend auch in der Politik Einzug zu halten. Anders ist kaum mehr erklärbar, wie Politiker in der Asylkrise derartig konsequent gegen die Interessen der einheimischen Bevölkerung vorgehen können. Wie ist es erklärbar, dass ganze Staaten zu rechtsfreien Zonen erklärt werden und die Invasion durch Millionen illegaler Grenzgänger vorangetrieben wird. Wie können westliche Regierung illegales Schleppen[45] unterstützen und die einheimische Bevölkerung zu den wahren Migrationszahlen belügen, so weit es nur irgendwie geht.[46] Wie kann es sein, dass man die unkontrollierte Einreise von Kriminellen [47] und IS Terroristen fördert [48], wenn man nicht die Auslöschung der eigenen Kultur zum Ziel hat? Wie ist es rational noch erklärbar, dass augenblicklich Hetzkampagnen gegen alle Kritiker in Gang gesetzt werden, die sich dieser Politik kritisch entgegenstellen?

„Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin. Nun sind sie halt da.“ [49] Angelika Merkel

Unsere  Analyse am Beginn der Asylkrise fiel pessimistisch aus und gegenwärtig sind keine Vorzeichen erkennbar, die zu einer optimistischeren Sichtweise einladen könnten. [50]  Seit dieser  Einschätzung vom Spätsommer 2015 hat sich die Lage verschärft. Aufgrund der anhaltenden Willkommenspolitik Deutschlands hat sich ein regelrechter Asyl-Tourismus in die Industrieländer entwickelt. Arme von überall auf der Welt pilgern nach Europa, in der Erwartung auf ein besseres Leben. Frau Merkel hat es ihnen versprochen.

Und das in einer Zeit, in der Europa von der Troika geplündert wird und die EU vor ihrer Auflösung steht. Wir müssen ab dem Jahr 2020 in Europa BIP Rückgänge von bis zu  50% einrechnen. Wie wird man den Clash of Cultures friedlich managen können, nachdem die Sozialsysteme zerstört wurden und die europäischen Völker in die Armut verfallen?

Selbst wenn das Worst Case Crash Szenario nicht einsetzt und wir nur Jahre der Wirtschaftsdepression ertragen müssen; Europa kann weder ein  japanisches Jahrzehnt, noch einen abgefederten Kondratieff Winter politisch überleben. Es wird von den Rechten zerrissen werden und in Flammen aufgehen. Doch das wird von den linken Gutmenschvisionären einfach nicht in Betracht gezogen.

Dass es  im "Heerlager der Heiligen" [51] und Verarmten auch kriminelle Elemente geben könnte, scheint in den naiven Gedankenkosmos der Linksutopisten keinen Einzug zu halten. [52]Trotz zunehmender Probleme [53] halten sie weiterhin an der grenzenlosen Einladungspolitik fest. Alle Grenzen auf, denn die Menschen kommen sowieso. Wir müssen uns eben nur noch mehr anstrengen, so ihr Lösungsvorschlag der Asylkrise. Für die Einwanderer wird einfach noch zu wenig getan. Die Migranten genießen einfach noch zu wenige Privilegien. Wir müssen einfach noch mehr Sozialtransfers leisten, damit sich ihre Erwartungen vom Schlaraffenland Europa erfüllen und sie nicht aus Enttäuschung kriminell werden.[54]  Dass es sich dabei letztendlich  Schutzgeldzahlungen handelt und sich die heimische Bevölkerung diskriminiert fühlt, fällt ihrer gestörten Wahrnehmung nicht auf. 

Es gibt Kräfte, die die Umsiedelung ganz Syriens zum Ziel haben, um die Region zu zerreißen. [55] Die EU plant in den nächsten Jahren mindestens 70 Millionen Migranten über die Hintertür des Asylrechts einzuschleusen. [56] Was glaubt man eigentlich, wohin eine solche verräterische Politik führen wird? [57] Will man mit allen Mitteln Bürgerkriege in der EU entfachen? [58] Die westlichen Kriegsverbrechen in Afghanistan, Irak, Syrien und Lybien scheinen noch nicht genug zu sein. Konsequent sorgen die radikalen Ethnomasochisten jetzt dafür, den Krieg direkt nach Europa zu schleppen.[59]   

 

Der Verrat als Konstante

Aber Verrat am muslimischen Volk ist ohnehin die einzige Konstante der europäischen Außenpolitik.  Vor 100 Jahren erschufen die Kolonialmächte Frankreich und England mit einigen Federstrichen die willkürlich künstlichen Staatsgebilde Libanon, Syrien (französisch) und Israel, Jordanien, Irak (britisch). Während des ersten Weltkrieges versprachen die Briten aufständischen Muslimen einen freien arabischen Staat, wenn sie sich gegen die Osmanen wenden würden. Nach dem Krieg brachen die  Briten die Abmachung und zerstörten damit die Hoffnung der Region auf Unabhängigkeit. Stattdessen legten sie mit dem Sykes-Picot Abkommen den Nährboden für die heutigen  ethnischen (z.B. Kurden) und innerislamischen (sunnitisch-schiitischen) Konflikte und Kriege im Nahen Osten.

Der Westen kümmert sich heute nicht mehr darum, im Bewusstsein von 300 Millionen Arabern ist der Verrat aber noch fest verankert. Von Anfang an hat der IS dezidiert den Krieg gegen die willkürlichen Sykes-Picot Grenzen ausgerufen. Als erste symbolischer Befreiungssakt wurde die künstliche Grenze zwischen Syrien und dem Irak niedergerollt. 

Doch der Verrat geht noch weiter. Im Ersten Weltkrieg versprachen die Briten, den Zionisten das Land Palästina zu übergeben, wenn im Gegenzug Amerika dem Krieg beitreten würde. Beide Parteien hielten sich an die Abmachung. Nach dem Krieg wurde mit dem  Balfour Abkommen [60] Palästina an die Rothschilds übergeben und Israel als neue jüdische Heimat ausgerufen. Das beschloss den Verrat nicht nur am muslimischen, sondern auch am christlichen Volk.

Denn heute kontrolliert Rothschild das Zentralbankensystem und damit die betrügerische monetäre Fiatgeldversorgung der Weltwirtschaft. Der khazarische Einfluss reicht bis an die Spitze der Hierarchie und umfasst Schlüsselstellen des Bankenwesens, des militärisch industriellen Komplexes, bis hin zu IWF, Weltbank ,Geheimdienste und NATO. Ein Netz aus Interessensgruppen (Illuminati, Freimauerer, Trilaterale Kommission, Bilderberger usw.) zentriert Politik, Medien, Militär, Wirtschaftselite und Hochfinanz rund um das monetäre Ponzi-Scheme des Fiatgeld-Zentralbanken-Imperiums.

 "Mir ist es egal, welche Marionette auf dem Thron von England sitzt und ein Imperium regiert, wo die Sonne nie untergeht. Der Mann, der die Geldmenge Britanniens kontrolliert, kontrolliert das Britische Imperium, und ich bin der Mann, der die Geldmenge Britanniens kontrolliert." Nathan Mayer Rothschild

Der gemeinsame Verschwörer, der die Handlungen der Individuen auf den obersten Rängen der Entscheidungshierarchie koordiniert, ist die Gier. Sie führt zur Profit und Machtmaximierung, die aufgrund des Ponzi-Scheme Mechanismus des Kreditgeldschöpfungssystem, zunehmend auf Kosten der breiten Bevölkerung ausgetragen wird. (Die einzigen wahren Bürgen, die in einem ungedeckten Fiatgeldschuldsystem mit ihrem Realwert bürgen.) Er erschafft ein sich selbst verstärkendes, intransparentes Machtnetzwerk und Repressionsstrukturen, die sich gegen die Demokratie und gegen die Interessen der europäischen Völker wenden.

Es ist wie ein Witz der Geschichte: Jetzt, in der Endzeit des Orangen Programms, da sich das Ponzi Scheme des Fiatgeldsystems und die politischen Interessensvertretung gegen uns, die 99% gerichtet hat, und unser aller Existenz bedroht, werden wir gezwungen, zu den Ursprüngen zurückzukehren, um uns mit den geschichtlichen Hintergründen unserer orange-materialistischen Bewussstseinsmatrix auseinander zu setzten. Es scheint fast, als ob die Aufdeckung dieses Verrates notwendig wäre, damit das kollektive Unbewusste aus dem Alptraum des Kali Yuga erwachen kann und der  Menschheit endlich die Evolution zur nächsten (transpersonalen) Bewusstseinsstufe eröffnet wird. 

 

Ein Sturm zieht auf  

Wir haben frühzeitig gewarnt, dass die Pogrom-Politik, wie sie die EU gegen die europäischen Bürger betreibt, zu einer enormen Radikalisierung der linken und rechten Extremen und letztendlich zur Zerstörung der Gemeinschaft führen wird.

Die politische Leitlinie in der EU wird von Deutschland diktiert. Die meisten europäischen Regierungen scheinen fast widerstandslos die Entscheidungen Deutschlands durch ihre nationalen Parlamente zu winken. Weigert sich eine nationale Regierung, wird aus Brüssel solange Druck aufgebaut, bis das Parlament einknickt und den Forderungen nachgibt. Am Beispiel Griechenlands durften wir das eindrucksvoll beobachten. In der Migrationskrise wurde, teils mit erschreckenden Druckmitteln, das selbe versucht, was zu einer enormen Rechtsruck in den Nationalstaaten geführt hat.

Sowohl in der Finanzkrise, als auch in der Migrationskrise haben die Bürger den Eindruck gewonnen, dass ihre Interessen von der  EU-Politik nicht berücksichtigt wurden. In beiden Fällen hat die Politik offensichtlich darauf abgezielt, den Interessen eines Elitezirkels zu dienen und der breiten Bevölkerung Europas zu schaden. Die Konsequenz ist, dass in den einzelnen EU Mitgliedsstaaten eine zunehmende Abwanderung von der politischen Mitte stattfindet.

Nachdem in der Finanzkrise das Politpendel nach links ausschlug, führt nun die empfundene Ungerechtigkeit in der Migrationskrise zum Rechtsausschlag. Erst hat die Brüssler Fehlpolitik in der Finanzkrise die eine Hälfte der Gesellschaft linksradikalisiert, jetzt führt sie in der Migrationskrise zur Rechtsradikalisierung der anderen Hälfte.

Als Konsequenz davon sehen wir eine zunehmende Spaltung der Gesellschaft. Im Lager der politischen Mitte herrscht große Verwunderung angesichts der aufkochenden Wut und der zunehmenden Radikalisierung der EU Bürger.

Ja was hat man geglaubt, wie lange die Menschen diesem betrügerischen Treiben tatenlos zusehen werden?  Wie lange sollen sie sich von Brüssel noch verarschen lassen? 

 

Vorboten der Revolution 

Frankreich zeigt, wohin die Reise geht. Nachdem Hollande, ein angeblich Linker, seine Chance vertan hat, um das Elend der empfundenen EU Diktatur zu beenden, wem wird das Volk wohl als nächstes ausprobieren, um die Wende einzuleiten? Ein weiterer Sozialist wird es bestimmt nicht sein. Aber Le Pen und die Front National wartet bereits eifrig in den rechten Startlöchern.

Nachdem die linke Syrzia in Griechenland versagt hat, sich gegen den empfundenen Troika Faschismus zur Wehr zu setzten, wem wird die Bevölkerung als nächstes die Chance geben, die Unterdrückung zu beenden? Die Goldene Morgenröte wartet schon am rechtsradikalen Horizont und ist bereit, das griechische Volk für all das erfahrene Leid aus Brüssel zu rächen.

Farage erstarkt mit feurigen Reden die nationalistische UKIP in England. Er versucht bereits in wenigen Tagen den Brexit per Referendum herbeizuführen.

In Polen wurde bereits durch eine Art Staatstreich die Demokratie beendet, die "freien" Medien aufgelöst und die 4te Gewalt unter Staatskontrolle gebracht.  Polen ist voll auf Kriegskurs. [61]

Ungarn ist im Zuge der Migrationskrise und aufgrund der europäisch verordneten Zwangsvermischung der Kulturen extrem nach rechts gerückt. [62]

Die Lega Nord in Italien, Wilders in Holland und in Österreich ist Strache trotz aller vereinten Kräfte des Systems nicht mehr zu verhindern.

In Deutschland stürmt die AFD von einem Umfragehoch zum nächsten. Ganze Städte wie Dresden scheinen bereits an die Rechten verloren zu sein. Die zornentbrannte Pegida Bewegung prüllt auf ihren Kundgebungen nationalistische Parolen bis nach Berlin und Brüssel.

 All diese nationalistischen Bewegungen haben eine Nahrungsquelle. Sie wollen wieder eine Politik, die ihre Interessen vertritt und nicht mehr den Schmiergeldern der 23.000 Lobbyisten in Brüssel folgt. Sie wollen eine Regierung, die sich von der EU Elitenpolitik emanzipiert, bevor die nächste Keule auf die Bürger einschlägt. Da ihnen die politische Mitte keinen Schutz bietet, und sie stattdessen gnadenlos  an die EU ausverkauft, sind sie gezwungen, zur Opposition zu flüchten. Je stärker das Establishment diese oppositionellen Kräfte bekämpft, desto stärker wird die Radikalisierung.

Wohin man auch blickt, überall erstarken die Rechten und die Nationalisten. Überall rufen sie zum Widerstand gegen die falschen EU-Führer auf. Werden sie Europa retten können? Mit Sicherheit werden sie das herrschende EU System nicht fortsetzen. Werden sie in der Lage sein die Situation zu bessern? Nein, dafür ist der Zustand des System bereits zu verfahren. Den Rechten wird die besondere Ehre zuteil, den Dampfer endgültig in den Abgrund zu reißen. Dieselbe Ehre könnte Donald Trump in Amerika zuteil werden.

Doch wenn es soweit ist, die Versorgung zusammenbricht und die Unruhen einsetzten: Erwarten Sie in den Zeiten der Not keine Humanität von den rechten Populisten.

Wir warnen seit Jahren, wohin dieses System zusteuert: Kollaps und soziale Unruhen.[63] Vor Jahren haben uns diese Prognosen viel Kritik eingebracht. Niemand konnte sich zu dem Zeitpunkt vorstellen, dass in Europa bald bürgerkriegsähnliche Zustände herrschen könnten. Alles schien noch friedlich und perfekt. Heute schlagen Ökonomen überall auf der Welt Alarm. Professionelle Marktbeobachter rechnen mit einer massiven Krise in Europa. Die ökonomischen, politischen und sozialen Verwerfungen sind derartig angewachsen, dass friedliche Lösungen immer unwahrscheinlicher werden.[64]  Aber in den Massenmedien ist davon kaum zu hören.  Stattdessen gibt es dort nur ein Thema: Brot und Spiele

 

Die Tage des Zerfalls: Not und Spiele

Gerade läuft die EM in Frankreich und man ist fürchterlich besorgt um die Sicherheit der Millionäre auf dem Rasen, die dort unten dem Ball nachlaufen. Frankreich befindet sich im Ausnahmezustand. Man befürchtet während der EM im ganzen Land Blockaden, Aufstände, Gewaltexzesse, Fan Ausschreitungen und sogar Terrorangriffe.

Dennoch will man sich das Fest nicht vermiesen lassen. Ein Gesellschaftsystem, das komplett gegen die Wand gefahren ist, versucht verzweifelt an der Illusion festzuhalten, dass noch immer alles in Ordnung sei. Noch einmal soll die zivilisierte Welt nach den goldenen Spielregeln der Systemadministratoren getaktet werden.

Uns soll vor Augen geführt werden, welch pompöses und freudvolles System sie erschaffen haben. Die Perfektion, Sicherheit und Schönheit ihres Werkes soll für alle sichtbar zur Schau gestellt werden. Die Systemadministratoren demonstrieren, dass ihre Taten gut waren und alle damit zufrieden sein können. Und das diejenigen, die sich dagegen zur Wehr setzten, lediglich Spinner und Kriminelle sind.

Dem System geht es bei dieser EM darum ein Zeichen zu setzten, wie die gesellschaftlichen Spielregeln auszusehen haben, damit alle "normalen Bürger" glücklich sein können. Es ist nicht notwendig, sich darüber kritische Gedanken zu machen, denn letztendlich ist ohnehin alles gut.  "Ihr braucht erst gar nicht genauer hinzusehen, denn die hochpolierte Fassade hat ohnehin keine Risse. Erfreut euch lieber am großen Fußballfest der EM", so die Message.

Der Fußball eignet sich perfekt dazu, uns die Botschaften der Systemmachthaber zu überbringen. Kaum eine Sportart wäre geeigneter, die wahre ökonomische, soziale und psychologische Strukturierung der Gesellschaft plakativ dazustellen und gleichzeitig das ganze Ausmaß der Krankheit zu verschleiern.  

Am grünen Rasen inszeniert sich die Elite, die Millionäre, die Starken und Kämpfer, die vom System Begünstigten. Sie hinterfragen den Sinn und Zweck ihres Daseins nicht und folgen einfach den Regeln des Systems. Sie führen aus, ohne groß über ihre Taten nachzudenken. Die Vorgabe lautet >Ball nachlaufen< ..... und sie laufen. Dabei bekämpfen sie sich gegenseitig mit allem, was sie aufzubieten haben. Für den Sieg ist jedes Mittel recht. Das ist die überbrachte Botschaft zu den Regeln des Kapitalismus. Wer sie einhaltet, der kann es zu etwas bringen.

Letztendlich sind die Spieler aber auch nur Leibeigene der Clubs, wie die Arbeiter die Leibeignen der Konzerne sind. Dort sitzt das Kapital und die Macht. Korruption, Steuerhinterziehung, schwarze Kassen und Geldwäsche gehören hier zum guten Ton. Die Clubs sind too big to fail und bleiben deshalb über alle Vorwürfe erhaben. Längst haben wir uns daran gewöhnt, dass die surrealen Millionensummen der Spielertransfers den manipulativen Marktinterventionssummen der Zentralbanken gleichen. Beide nähern sich konsequent dem Niveau der Fantastillion an. Das ist die moralische Botschaft:Exzess ist gut. Denkt nicht weiter darüber nach.

Wie es sich gehört, wird die ganze Szenerie von einer elitären Organisation kontrolliert, die mit mafiaähnlichen Strukturen vergleichbar ist. Fifa und Uefa ziehen die Fäden im Verborgenen und bestimmen, wie die Kapitalflüsse zu laufen haben. An der Spitze der Hierarchie steht ein kleiner elitärer Kreis von Personen, der politisch und wirtschaftlich bestens vernetzt ist und sich am System bereichert. Dort herrscht strenge Verschwiegenheit, Intransparenz und eine beinahe okkult-verschwörerische Symbolik der Macht. Die Funktionäre erinnern fast an Priester, die sich wie die Hüter eines Mysteriums inszenieren. Sie genießen Immunität und Straffreiheit. Ungeachtet der Vorwürfe, die in der Vergangenheit aufgekommen sind, solange die Profite stimmen, scheinen die großen Köpfe in der Fifa und UEFA weiterhin jenseits geltender Rechtsnormen operieren zu können. Das ist die Botschaft zur Gesellschaftsordnung: Die Geldaristokratie ist unantastbar.

Auf den anonymen Rängen der Stadien versammelt sich der Pöbel, die Armen, die Schwachen, die Betrogenen und all die Verlierer des Systems. Ihr Nettoeinkommen liegt im Promillebereich der Fußballelite an der sie sich ergötzen. Hier finden wir Arbeiter, die monatelang sparen, damit sie im Stadion für 90 Minuten ihren millionenschweren Idolen zujubeln zu können.

Beinahe scheint ihr ganzes Seelenheil mit Sieg und Niederlage ihrer geliebten Mannschaft und deren Stars verwoben zu sein. Die EM verleiht ihrem trostlosen Seelenleben endlich Dramatik, indem den Fußballspielen eine zusätzliche Symbolebene aufgesetzt wird. Der symbolische Kampf der Nationen auf dem Spielfeld verleiht der Szenerie einen mythischen Charakter und eine religiöse Dimension. Die Wettkampfarena beherbergt jetzt das gesamte emotionale Spektrum zwischen Himmel und Erde und lässt beim Fan keinen Zweifel mehr übrig: Für dieses metaphysische Wunderland [65]muss es sich zu leben lohnen. Endlich wurde der Ausbruch aus dem sinnlosen Ödland [66] des Materialismus gefunden. Nachdem der triste Alltag im "System" nichts mehr zu bieten hatte, scheint die EM wie eine göttliche Erlösung zu sein. Das ist die spirituelle Botschaft: Der Aufstieg eurer Seelen kann maximal bis zu den obersten Rängen des Fußballstadions reichen. Es gibt in unserer naturwissenschaftlichen Welt des Materialismus keine wahre Transzendenz. Sucht erst gar nicht danach.

Die Anwesenheit der Staatschefs auf den Ehrentribünen bezeugt, dass hier alles mit rechten Dingen zugeht. Sie beglaubigen: So hat es zu sein. Es ist gut und wahr. Das System hier ist über jedwede Kritik erhaben.

Die Massenmedien zelebrieren das absurde Theater mit seitenlangen Sonderausgaben und verpacken den Irrsinn hinter einer professionell polierten Hochglanzfassade. Alles läuft in seinen bekannten und geregelten Bahnen.

 

Fußball oder Bürgerkrieg

Nur Verrückte halten jetzt noch an diesem Utopia fest, dass hier alles in Ordnung sei. Wenn in den nächsten Wochen das Gegröle der Fans durch die Straßen und Biergärten hallt, dann erfreuen wir uns noch einmal daran. Denn schon bald könnte es durch Schüsse ersetzt werden. Die Lämmer erwachen langsam aus ihrem Schlaf. Die hochpolierte Fassade des Systems zeigt Risse.

In Frankreich kocht die Wut über die verräterischen Systemadministratoren bereits über. Die Medien sind bemüht, die Ausschreitungen als Proteste einiger Spinner gegen die Arbeitsmarktliberalisierung zu verharmlosen. Doch es steckt weit mehr dahinter. Diese eskalierende Bewegung trägt den Funken der Revolution in sich.

Die Systemmachthaber werden dem Aufstand nicht tatenlos zusehen. Unter dem Vorwand der Terrorbekämpfung hat der Staat enorm aufgerüstet. [67] Wir wissen, warum die Regierung die Notstandsgesetze erlassen hat; um im Verborgenen gnadenlos Krieg gegen die eigene Bevölkerung zu führen. In Frankreich herrscht die totale Überwachung und die Exekutive kann praktisch willkürlich agieren, um Versammlungen aufzulösen. Die Systemadministratoren werden sämtliche Register der modernen Kriegsführung ziehen, um diese Revolution im Keim zu ersticken. Sie werden vor keinem (!) Mittel zurückschrecken.

Denn die Unterdrücker ahnen, was hier in Frankreich auf dem Spiel steht. Eines hat das französische Volk in der Vergangenheit unter Beweis gestellt. Es weiß, wie man der Schlange den Kopf abschlägt.  1789 haben die Franzosen schon einmal den Europäern vorgezeigt, mit welchen Mitteln man die ausbeuterische Aristokratie aus dem Land jagt.

Auf euch, den revolutionserprobten Franzosen, liegt die Hoffnung. Rettet Europa vor der sozialistischen Blockbildung und Staatsquoten [68], die sich konsequent den Abgabequoten der alten Ostblocksstaaten annähern. Verhindert diesen institutionalisierten Diebstahl. Nehmt euch Europa zurück von den faschistoiden Wortverdrehen, den linksextremen Moralterroristen, gutmenschlichen Gesinnungsmasochisten und all den Zwangskulturvermischern[69], die ihre Mitmenschen täglich mit ihren psychischen Störungen tyrannisieren. Befreit es aus dem Würgegriff der Antidemokraten, Oligarchen, Lobbyisten, den manipulativen Systemmedien[70] und all  den anderen ausbeuterischen Systemprofiteuren, die glauben, alles stehlen zu können. Bekämpft die Entwicklung des Deep State und die Etablierung der Schattenregierung. Holt den Europäern die gestohlene Freiheit zurück von den rechten Nazi/Stasi-Sympathisanten, Kontrolldiktatoren, polizeistaatlichen Überwachungssadisten, bürokratischen Zwangsnormierern, Regulierungsfetischisten und Vorschriftenmaximierern. Stoppt die Troika Kolonialisierung. Emanzipiert euch wieder von der Vormundschaft der amerikanischen Brandstifter[71], Krisentreiber [72], Russlandhetzer, Rohstoffplünderer,  Kriegsverbrecher und Massenmörder.[73]

Die Chance ist da.[74] Im Zuge der Fußball EM blickt ganz Europa auf Frankreich. Wenn es den Aufständischen gelingt, die öffentliche Aufmerksamkeit als Projektionsfläche für ihre Botschaft zu kapern, könnte der Funken der Revolution auf ganz Europa überspringen und die geknechteten Völker für den gemeinsam Widerstand entflammen. Ein solcher Flächenbrand wäre vom System kaum noch zu ersticken.

Noch wird der Informationskrieg um die öffentliche Meinung von der Mediokratie souverän beherrscht. Noch können sie das Bild von Utopia problemlos in den Gehirnen der Systemsklaven aufrecht erhalten.  Aber die Stimmung kann jederzeit kippen.

Wie angespannt die Situation ist, zeigt das aktuelle Bilderbergertreffen in Dresden. Während sich der EM Pöbel vergnügt, treffen sich die lakaischen Transmissionskanäle der Timokraten zur geheimen Absprache, wie die Interessen ihrer Herren im korrupten Polit- und Wirtschaftssystem umgesetzt werden sollen.[75] Wie üblich wird entschieden, welche Marionetten der politischen Führungskaste die Schlüsselpunkte der Entscheidungsgewalt besetzen sollen. Doch heuer gibt es eine Primäre. Ganz oben  auf der Diskussionsliste steht, wie man bürgerliche Aufstände und Revolutionen gegen die Machthaber des Systems verhindern will. Sogar auf der offiziellen Tagesordnung wird das Problem des aufständischen Prekariats als Thema angeführt.[76] Die Aristokratie weiß, dass sich die Zeit des Schreibens, Redens und Demonstrierens ihrer Untertanen dem Ende neigt.[77] Ab einem gewissen Grad der Unterdrückung herrscht nur noch die rohe Gewalt.

Also Franzosen habt Geduld, vielleicht  wird eure Zeit ja doch noch kommen.

Viva la Revolution ?

Nein, alles nur Traum. Diesen Kampf haben die Unterdrückten schon vor langer Zeit verloren.  Willkommen in der Hoffnungslosigkeit der europäischen Pathokratie.

 



https://www.youtube.com/watch?v=xVEL4U0vPIo

[5] Französische Ökonomen rufen zum Kurswechsel in der zerstörerischen Troika Wirtschaftspolitik auf.

[20] Selbst Wikipedia, die politische Propagandaplattform schlechthin, räumt ein, dass die Troika (EZB,IWF, EU Kommission) demokratische Defizite aufweist. https://de.wikipedia.org/wiki/Troika_(EU-Politik)

http://www.voltairenet.org/article190366.html

[40] "Bereits in den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts hat der einflussreiche Globalstratege Zbigniew Brzezinski die Bedingungen für die amerikanische Weltherrschaft skizziert.  In "The Grand Chessboard" beschreibt er die Zukunft des amerikanischen Imperialsmus auf Basis militärischer Übermacht und kultureller Assimilation. Wirtschaftliche Überlegenheit wird durch global agierende Megakonzerne gesichert. In Anbetracht des Ölfördermaximus muss sich der geostrategische Imperialmsus auf Eurasien konzentrieren.  Nur wer die Kontrolle über Eurasien erlangt, kann die Entwicklung anderer Länder  behindern, und die Vormachtstellung zementieren. Brzezinski machte in der Vergangenheit an zahlreichen Stellen deutlich, dass bei der Umsetzung der Pläne Menschenleben keine Rolle spielen. Auch wenn die Zahl der Kriegstoten in die Millionen geht, auf dem Schachbrett des globalen Machtkampfes zählen sie nur als Bauernopfer.  

Das Project for New American Century (PNAC), mit Politgrößen wie Rumsfeld, Cheney und Wolfowitz,  formulierte zur Jahrtausendwende ähnlichen Ziele: Die totale Überlegenheit Amerikas, die Bekämpfung der Konkurrenten wie Russland und China und ökonomische sowie kulturelle Hegemonie. Wichtige Länder auf dem Speißeplan wurden festgelegt: Afghanistan, Irak, Syrien und Iran.  Für die amerikanischen Vorherrschaft sei es notwendig, das Militär enorm aufzurüsten und zu modernisieren.  Der Plan bekam den Namen Rebuilding Americas Defense. Und wie Brzezinski, kam auch das PNAC bereits vor dem 11. September 2001 zum Schluss, dass, um erfolgreich zu sein, der amerikanische Imperialismus ein gewaltiges Trauma, wie ein neues Pearl Harbor, benötigen werde.  Nach dem Kalten Krieg bräuchte man einen neuen Feind. Ohne ihn würde die Transformation des Militärs ein sehr langwieriger Prozess werden, so der damalige Konsens. 

Wer  Papiere von Kissinger, Brzezinski und PNAC Mitgliedern wie  Kagan studiert, wird auf die weltpolitischen Ereignisse der letzten 12 Jahre und auch auf die Syrienkrise, vielleicht eine andere Sichtweise erhalten. Zu Beginn mag Wes Clark weiterhelfen: "Wir zerstören 7 Länder in 5 Jahren:  Irak, Lybien, Libanon, Somalia, Sudan, Syrien und Iran." http://perfect-trader.com/index.php?option=com_content&view=article&id=5811:syrien-zwischen-propaganda-imperialismus-und-systemverfall&catid=69:science&Itemid=275#3.2

[41] https://nemetico.wordpress.com/2016/04/30/maerz-2016-daniele-ganser-ueber-aktuelle-kriege-und-geostrategie/

[50]"Angesichts der Lethargie ist es unwahrscheinlich, dass die EU eine effiziente und zugleich menschenwürdige Asylpolitik schafft. Angesichts der amerikanischen Zerstörungspolitik ist es  unwahrscheinlich, dass sich in den Krisenländern die Lage rasch normaliseren wird und die Flüchtlingsströme abnehmen werden.

Vielleicht werden wir von einem anwachsenden Zustrom überfordert, die Integration der Migranten misslingt und wir sehen in den nächsten Jahren verstärkt die Entstehung von kulturellen Parallelgesellschaften die, vor allem in den Großstädten konzentriert, mehr oder weniger friedlich nebeneinander koexistieren. 

Womöglich setzen aber auch destruktive Entwicklungen ein und wir folgen dem amerikanischen Beispiel, wo ganze Stadteile als rechtsfreie Räume abgeschottet sind, die von Banden regiert werden und zu denen die Polizei  keinen Zutritt mehr hat. Wenn im nächsten Schritt die CIA mithilfe der Islamisierung der Drogennetzwerke den Suchtgiftvertrieb in Europa reorganisiert, dürfen wir uns hierzulande auf eine neue Dimension der Kriminalität freuen.

Im absoluten Worst-Case überschwemmen Millionen Migranten die EU, bis  die gesellschaftliche Ordnung in einzelnen Staaten zusammenbricht und wir bürgerkriegsähnliche Zustände erleben. "

"Die Flüchtlingskrise aus integraler Sicht:Chance oder Endzeit" von Oliver Sorin http://perfect-trader.com/index.php?option=com_content&view=article&id=6182:die-fluechtlingskrise-aus-integraler-sicht-chance-oder-endzeit&catid=69:science&Itemid=275

[51] https://www.amazon.de/Das-Heerlager-Heiligen-Jean-Raspail/dp/3944422120

[67] Nach amerikanischen Vorbild wurde die französische Polizei militarisiert und die vollkommene Überwachung etabliert.

 

Research - Science

Rückblick:

Brent hat den Abwärtstrend bis zur Unterstützungszone um 28$ fortgesetzt und dort die überfällige Erholungsbewegung in Richtung 56$ gestartet

Prognose

Am Erholungsziel 56$ kann festgehalten werden, solange 46$ nicht unterschritten wird. Sollte 50,7 nicht mehr überschritten werden, wäre der Bruch von 46 ein Shortsignal mit Stop Loss 51,8.

 Kurzfristig orientierte Trader können auch auf die Marke 48,6 als frühzeitiges Schwächesignal achten

Zyklisch betrachtet, herrscht bis Anfang September ein bärisches Zeitfenster vor.

Brent 4 Stunden Chart

 

Brent Tageschart

 

Brent Tageschart langfristig


Weitere Chartanalysen - Öl

Rückblick:

Die letzte Prognose am 23.02.2016 war ungenau. Wir haben am Ziel 1,17 festgehalten, solange 1,0829 nicht unterschritten wird.  1,0829 wurde marginal unterschritten und das Tief bei 1,08217 ausgeformt (roter Kreis). Danach wurde der Aufwärtstrend in Richtung 1,17 fortgesetzt

Prognose:

Mit dem Bruch von 1,1358 wurde der Aufwärtstrend wahrscheinlich beendet. Sollte 1,12 unterschritten werden, würde dies die Vermutung bestätigen und eine Bewegung in Richtung 1,11 wahrscheinlich machen. An dem Szenario kann festgehalten werden, solange 1,157 nicht überschritten wird

Eur/Usd 4 Stunden Chart (klicken zum vergrößern)

 

Für die langfristige Einschätzung bleiben wir bärish. Solange 1,26 nicht überschritten wird, bleibt die Bewegung in Richtung 0,8 das primäre Szenario.

EUR/USD Wochenchart (klicken zum vergrößern

Chart Analyse - Euro/Dollar

Rückblick:

Aus zeitlichen Gründen wurden zuletzt nur die Signale für den S&P upgedatet.  Wie für den S&P500, gilt auch für den Dax, dass die Aufwärtswelle seit dem 11.02.2016 noch intakt ist. Bislang waren keine Trendumkehrsignale erkenntlich,  Longpositionen konnten bislang problemlos gehalten werden

Prognose:

Obgleich die Aufwärtswelle korrektive Anzeichen aufweist, muss man aufgrund der übergeordneten Trendlage noch immer von der Fortsetzung der Aufwärtsbewegung ausgehen. Der korrektive Charakter der Aufwärtsbewegung macht die Prognosemöglichkeiten unschärfer, zahlreiche PreisZeit Variationen sind hier denkbar. Deshalb sind auf dem Weg zu neuen Hochs volatile Einschübe möglich, zwischenzeitlich muss sogar ein Test von 9400 eingerechnet werden. Erst ein Bruch von 10510 würde den Aufwärtstrend bestätigen und eine Bewegung in Richtung 10800 wahrscheinlich machen. Doch selbst wenn 10800 erreicht wird,  müssen die Bullen Nüchternheit walten lassen

Vorsicht vor zuviel EuphorieSollte 10800 erreicht werden, werden die Karten neu gemischt. Ein neues bärisches Szenario wird damit ins Spiel gebracht.  Solange 10950 dann nicht überschritten wird, muss man auf bärische Umkehrsignale hochsensibel reagieren. Denn eine weitere Abwärtswelle in Richtung 8500 wird dann ermöglicht. Nur die Entwicklung der  laufenden Preis Zeit Struktur wird es uns in dem Fall ermöglichen,  die Eintrittswahrscheinlichkeit für dieses bärische Szenario zu erkennen

Fazit: Laufende Longpositionen noch laufen lassen. Stop Loss 9200. Aus Profit/Risiko Gründen sollte man sich über Shortszenarien erst beim Erreichen von 10800 Gedanken machen. Zwischen 10800 und 10950 besteht ein Fenster, in dem man auf bärische Trendwendesignale achten muss. Dafür müssen wir die sich entwickelnde Preis Zeit Struktur abwarten und beobachten

Dax 4 Stunden Chart (klicken zum Vergrößern)

Dax Tageschart


Chart Analyse - Dax

Es gibt eine Chance auf das Ende der Korrekturwelle rot gestrichelt. Die Vermutung bestätigt sich, wenn 2030 nicht unterschritten wird und 2059 überschritten wird. Damit würde die Longposition weitere starke Gewinne generieren. Neue Allzeithochs wären dann wahrscheinlich

 

Chart Analyse - SPX

Weitere Beiträge...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

Start
Zurück
1

Perfect-Trader - Life & Style

Bitcoin weiter bärish 15.11.2015

Bitcoin hat die letzte Prognose perfekt umgesetzt. Unser Ziel 120 wurde annährungsweise erreicht und von dort aus eine Erholung bis 505 gestartet. Von vielen Marktbeobachtern werden die eingeführten Kapitalkontrollen in China für diesen explosiven Upmove verantwortlich gemacht. Aber diese Bewegung dürfte sich als eine weitere Bullenfalle herausstellen. Wir bleiben vorerst bärisch und erwarten einen weiteren Test des Bereiches um 150. Zeitlich dürfte diese Marke um den 1.1.2016 erreicht werden. Ob die Kryptowährung dann tatsächlich für eine langfristige Trendwende bereit ist, muss zum gegebenen Zeitpunkt erneut analysiert werden. Technisch betrachtet, hat die Schwächephase sogar bis in den Bereich um 49 Platz.
Doch eines ist sicher, langfristig können Kryptowährungen wie Bitcoin, Litecoin, Startcoin und Co nicht abgeschrieben werden. Sollte in den Finanzmärkten tatsächlich der finale Minsky Moment einsetzen, werden Kryptowährungen die EINZIGE Möglichkeit sein, um Vermögen vor dem staatlichen Zugriff in Sicherheit zu bringen. Denn selbst Gold und Silber werden dann konfisziert werden. Auch wenn das zum jetzigen Zeitpunkt noch völlig absurd klingt. Bitcoin hätte dann Potential bis 12000 und darüber hinaus.

Der Totentanz des Euro 21.11.2015

Wir waren in der letzten Eur/Usd Prognose bärisch und haben die Fortsetzung des Abwärtstrends nach unten erwartet. Wie prognostiziert, hat der Bruch von 1,1079 den Euro in Richtung 1,06 geschickt. Man muss jetzt eine weitere Erholungswelle einrechnen, die maximal bis 21.12.2015 laufen sollte. Danach wird sich der Euro mit hoher Wahrscheinlichkeit in Richtung Parität zum Dollar aufmachen. Ein Bruch von 1,046 würde diese Vermutung weiter bestätigen. Die Schwäche dürfte bis März 2016 anhalten.

Draghi hat diese Woche mal wieder klar gestellt, dass die EZB alles daran setzen wird, um die deflationären Tendenzen (die sich als Folge der von Deutschland diktierten Sparpolitik weiter verschärft haben) zu bekämpfen. Während der Euro durch die Meldung stark unter Druck kam, beflügelte sie den Dax natürlich wieder in Richtung Allzeithochs. Dieser Wahnsinn wird sich fortsetzen und die Blasenbildung weiter begünstigen. Wer sich mit unseren  Beitragen beschäftigt, weiß spätestens seit 2013, dass es für die EZB aus der ultralockeren Geldpolitik keinen Ausweg mehr gibt. Es ist die einzige Möglichkeit, die Fassade einer halbwegs intakten Ökonomie noch künstlich aufrecht zu erhalten. Ohne die Notmaßnahmen Draghis, wäre das Währungssystem wohl schon zerbrochen. Doch irgendwann geht auch der EZB das Pulver aus. Da es kaum Bestrebungen gibt, die Fehlentwicklungen im Euro Währungssystem auszugleichen (asymmetrische Geld- und Fiskalpolitik, hohe nord-süd Wettbewerbsdifferentiale der Euro-Länder), steht uns der Supergau erst noch bevor.

Wir halten es weiterhin für unwahrscheinlich, dass 2020 das Euro Währungssystem noch exisiteren wird. Zumindest nicht in der Form, wie wir es jetzt kennen, mit den wettbewerbsschwachen (Süd)ländern an Board. Die einzige ökonomische Alternative zum Exit der PIGS Staaten wäre eine zentralisierte Fiskalpolitik. Doch die Stärkung und Radikalisierung der linken und rechten Flügel in einigen Euroländern, zuletzt durch die Flüchtlingskrise noch verschärft, wird eine politische Einigung zu Gunsten der Einheitswährung (und der europäischen Integration) nicht gerade erleichtern. 2017 sind in Frankreich Wahlen und Umfragen geben Le Pen jetzt schon große Chancen. Dann wäre da noch das Brexit Referendum, das auch für 2016 angekündigt ist. Da kann man sich ausmalen, wie das Märchen enden wird. Zum Glück liefert Amerika schonmal verdeckt Waffen in den Osten Europas.....

-> Zur Eur/Usd Chartanalyse  

Einführung in Bitcoin

 

Bitcoin  ist eine digitale Währung auf Basis der Peer2Peer Netzwerktechnologie. Das Bitcoin Netzwerk hat keine zentrale Steuerungseinheit oder Server, stattdessen benötigt es die dezentralisierte Kommunikation zwischen den Peers. Ein BTC ist eine elektronische Münze, die kleinste Einheit beträgt 0.00000001, maximal stehen  2,099,999,997,690,000 Einheiten zur Verfügung. Um Bitcoins senden oder empfangen zu können, benötigt der User im Netzwerk eine Adresse. Bitcoin Währungsguthaben werden einer Adresse zugeschrieben. Um selbst Bitcoins von der eigenen Adresse zu  einer anderen Adresse schicken zu können, benötigt man den dazugehörigen privaten Schlüssel (private key). Nur wer den Schlüssel zu der Adresse hat, kann die Bitcoins in seinem Account ausgeben. Um jemanden Bitcoins schicken zu könnenist es ausreichend, nur dessen Adresse zu kennen.  
 
 
 

Die Flüchtlingskrise aus integraler Sicht: Chance oder Endzeit?

Inhalt

Newsletter

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Latest Tweets

News

Hot Topics

Follow Us

WD Gann

Bitcoin secrets

Trend Scanner

Life & Style

Modelzone.cc

How to become a professional Model


Marketing Tricks for Models

How to get noticed as a model

Build up your own brand

How to use social media

 

Tips for Professional Models

Get the perfect body for modelling

How to get beautiful skin

Make your model book

 

Model Community

Connect to brands and professionals

Discuss with other models

Find a job